just 2pixl

Ein weiterer WordPress-Blog

Kanuclub Unkel am Rhein

Zugegeben der Name ist ein wenig unkel-ulkig. 🙂 *lol*
Geplant hatten wir den Stop in Unkel auch nich, sondern urspünglich wollten wir vor Linz noch irgendwo nächtigen. Nunja..

DSC00202Das Bootshaus ist vom Wasser aus nicht zu sehen, ganz im Gegenteil.. Man würde es bei Flusskilometer 636 überhaupt nicht erwarten. Am rechten Ufer ist seit mehreren Kilometern Kies aufgeschüttet, worauf Bäume stehen und Stückchen drüber/ dahinter ein Fuß-/ Radweg verläuft. Schwierig zu beschreiben.. 🙂 Auf jeden Fall kein Haus, nix.
Wir haben trotzdem auf dem Kiesstrand angehalten.. Berg hoch gelaufen, über den Radweg drüber, noch weiter den Berg hoch gelaufen und man ging durch ein Törchen in den Garten vom KC. Einen Boots- und einen Bollerwagen haben wir uns gleich gegriffen und konnten damit dann sowohl Gepäck (unter mehrmaligem Laufen) und schießlich auch das leere (!!) Boot in den Garten zum Zeltplatz transportieren.. Es erfordert schon nochmal ein wenig Kraft, den ganzen Kram erst hoch- und dann wieder runter zu schleppen (recht steil)..Kurz und knapp: es gibt schönere Ausstiege. Hintergrund für die Lage des KC ist natürlich die Hochwassergefahr, von daher wiederum verständlich..

In der Nähe soll es einen Lidl geben. Wie nah oder weit kann ich leider nich genau sagen, aber ich denke nicht so weit, da Unkel nunmal auch nich riesig ist (ca. 5.000 Einwohner). Auf jeden Fall kann man dort gut seine Vorräte auffüllen.

Im Bootshaus gibt es eine Dusche mit Vorhang und eine Toilette. Warmduschen kostet hier 0,20 ? (sehr geringe Dauer, dann wird´s wieder kalt), oder kalt duschen für lau..(besonders für Blinde, die den Einwerfautomaten nicht sehen, so wie ich..:-D)

Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Ortsansässige Kanuten und Durchreisepaddler sind gewohnt freundlich, gut drauf!
Nicht allzu weit vom Bootshaus entfernt, gibt es noch eine Wirtschaft (zum Stärken der Kochmuffel)..

Es bietet sich förmlich an, den Abend an dem Kiesstrand ausklingen zu lassen 🙂 Wenn man dann noch das Glück hat, dass sich ein einsamer Paddler mit nem Schlückchen Spiritus zu einem gesellt, so steht einem schönen Abend direkt am Rhein mit Lagerfeuer, „Abenteuergeschichten“, Mini-Feuer-Würstchen und Becherchen Wein nix entgegen.

Achja, Kostenpunkt: schlappe 6/7,- ? für uns beide

Bewertungspunkte: ***

Kommentare sind geschlossen.