just 2pixl

Ein weiterer WordPress-Blog

Kulturhauptstadt oder Kulturkotzstadt?

Colloseum Theater in EssenZugegeben der Titel mag ein wenig krass lauten. Aber sry, ich muss mal etwas Dampf ablassen.

Folgendes ist passiert: Durch die Ruhr2010 haben wir die Möglichkeit erhalten, selbst ein bißchen Kultur zu erfahren, in Form eines Musicalbesuchs,  Buddy Holly, für lau! Vielen Dank dafür!! 🙂 !

Ort des Geschehens war das Collosseum Theater in Essen, welches leider geschlossen werden soll (was aber an anderer Stelle einen Artikel verdient).

Beginn der Vorführung 19.30 Uhr.

Das Musical ist atemberaubend. Die Schauspieler drehen richtig auf, die Musik ist phänomenal, die ganze Show ist stimmig, und man kann nur genießen (und natürlich mitklatschen, mitsingen, mitgrooven tanzen :-))

Ende der Vorführung 22.30 Uhr.

Also, nur noch zum Auto und ab nach Hause. Auto? Wir haben es in einer langen (Bus-)Parkbucht in der „Nähe“ des Theaters hinter einem Wohnwagen abgestellt, da wir es als Ortsfremde nicht besser wussten bzw. kein Verbotsschild oder eine Behinderung gesehen haben.

Auf dem Rückweg zu dieser besagten Parkbucht stellten wir schnell fest, dass diese leer war; unser PKW und der Wohnwagen, hinter dem wir geparkt hatten, waren weg! Geklaut?? Der Gedanke kam mir ehrlich gesagt gar nicht. Durch einen Anruf an die Polizei haben wir festgestellt, dass die Fahrzeuge abgeschleppt wurden und nun „irgendwo“ bei einem der tausend Abschleppdiensten in Essen stehen sollten.

Angerufen, und Oh Wunder, trotz der fortgeschrittenen Stunde (23 Uhr) empfingen uns die Mitarbeiter des Abschlepperdienstes mit dummen Sprüchen. Für das Auslösen des PKW´s sollten knappe 140,- € hingelegt werden.

Wofür?? Dafür, dass wir unwissentlicherweise auf einem Busparkplatz geparkt hatten, ohne irgendjemanden zu behindern..Die ganze Abschlepperei erfolte kurz nach dem Beginn des Musicals. Halloooo?! Haben sie dort ´n Menschlein sitzen, der direkt nach Beginn der Theatervorführungen durch die „Straßen“ streunert und die Polizei/ Stadt Essen informiert.

Die Frage, die sich mir stellt: Warum Abschleppen, wenn keine Behinderung Dritter vorliegt? Ein blödes Zettelchen „Sie haben eine Ordnungswidrigkeit begangen und erhalten in Kürze Post“ klebte an der Windschutzscheibe. Hätte da nicht ein einfaches Verwarnungsgeld ausgereicht?! Nein, so eine schwachsinnige Geldmacherei.

Im Übrigen kommt eine 51,- € hohe Verwaltungsgebühr der Stadt zzgl. 10,- € Knöllchengebühr hinzu. Wo soll das denn hinführen?!

Da kann einem doch nur übel werden!!

Und sowas ist Teil der Kulturhauptstadt!

Was meint ihr dazu?

Kommentare sind geschlossen.