just 2pixl

Ein weiterer WordPress-Blog

Osterpaddelei an der Weser

Weser bei BeverungenDie diesjährige Osterfahrt des KC Fröndenberg verschlug die „hartgesonnenen“ Kanuten nach Beverungen. Ich berichtete im letzten Jahr bereits (kurz und knapp) über den Kanuclub Beverungen. Nun möchte ich meine Erfahrungen/ Erlebnisse/ Eindrücke ein wenig erweitern.

Zugegeben, einige (bzw. die meisten) Kanuten haben in dieser Saison bereits Kilometer in den Armen. Für mich war die diesjährige Osterfahrt ein Kaltstart. Seit knapp 7  Monaten (gesundheitsbedingt) das erste Mal wieder mit Paddel in der Hand im Kajak. Sehr schön!!

Wie immer sind wir sehr spät am Abend eingetrudelt. Kein Problem; Wohnwagen abgestellt (Scholle hat im Dunkeln nun nicht mehr erahnen können, dass wir nicht in der korrekten Flucht/ Linie der Wohnwagen standen ;-))

Im kippsicheren, aber leeren Tourjak habe ich die Kilometer an meiner LieblingsWeser sehr genossen. Wie gesagt, war es zwar bitterkalt  (für meine Begriffe jedenfalls), aber die Sonne schickte ihre Strahlen auf uns runter 🙂 Der böse Vormittagsgegenwind machte seinem Namen zumindest bei einer Tour seinem Namen alle Ehre..

Wie schon letztes Jahr berichtet, macht der KC einen guten Eindruck! Der Platz war voll mit Wohnwagen (wirklich ziemlich viel los!!) Die Toiletten und Duschen und eigentlich alles war trotz des Ansturms immer sehr ordentlich.

Um das Thema der Duschmarken wieder aufzugreifen: Eine Duschmarke kostet 1,-€ und hält für ca. 4 Minuten. Das Spülen (mit heißem Wasser) kostet 0,20 € (ein Spülbecken mit heißem Wasser). Und ein leckeres Stück Kuchen 2,- € 😉

Die Übernachtung an sich kostet mit Wohnwagen nur 0,70 € mehr als im Zelt. Das finde ich in Ordnung, habe dazu aber auch keinerlei Vergleichswerte, da es die erste Tour mit ´nem Wohnwagen war!

Resümee: Schöner Platz zum Verweilen zwischen den Kajaktouren. Da man keine „Probleme“ des Autorückholens hat, wenn man mit vielen unterwegs ist, bietet sich Beverungen gut an, auch mal kleinere Flüsse, wie z.B. die Diemel, mit kurzen (oder langen) Booten zu befahren!

Kommentare sind geschlossen.