just 2pixl

Ein weiterer WordPress-Blog

erster Ausblick auf Planung ausländischer Paddeltour

Im WDR habe ich kürzlich einen Bericht bzw. eine Reisetour gesehen, die mich persönlich sehr angesprochen hat. Die Tour fand mit und auf einem kleinen Motorboot statt (uninteressant) und führte über die Maas, Schwalm und Nette und deren Ausuferungen in den Niederlanden. Warum sollte man nicht anstelle der geplanten Rheintour mal im auswärtigen Paddelquartier neue Erfahrungen sammeln?!

Um dies meinem Göttergatten unter die Nase zu reiben, muss ich schon mehr in der Hand haben, als „ich hab da mal was im WDR gesehen, dass…..“ 😉

Dank Wiki habe ich nun doch einige Informationen zusammenbekommen:

Die Maas entspringt in Frankreich (pfui, aber egal), schlängelt sich durch Belgien um schließlich durch Holland in die Nordsee zu münden. Interessieren tut mich hier in diesem Fall aber nur der niederländische Flussverlauf.

Die Maas bildet ca. ab Höhe Maastricht bis Maasbracht die Grenze zwischen Belgien und den Niederlanden. Dort ist sie nicht schiffbar. Die Beruffsskipper werden über naheliegende Kanäle umgeleitet. Klingt für mich wie ein sehr positiver Empfang des Flusses bzw. ein prädestinierter Einstieg für eine Paddeltour. Im WDR habe ich die Maas als sehr schönen Wanderfluss sehen können; nicht zu vergessen sei aber, dass auch hier (wie am Rhein) große Frachtschiffe unterwegs sind und auch Schleusen zugegen waren (meine ich). Als Rheinzufluss hat die Maas eine große Bedeutung für die Berufsschiffer. Auf der anderen Seite ist sie mit ihren vielen Baggerseen ein Paradies für nahezu jeden Wassersportler.  Ich weise auf den riesig großen Maas-Schwalm-Nette Naturpark hin (deutsch-niederländisch). Ggf wird es wohl an manch schönen Sonnentag ein wenig voller?!

Als spannender bzw eher gemütlicher (romantischer ;-)) Nebenfluss bietet sich die Schwalm an. Sie begleitet die Maas ein kleines Stück, mündet bei Venlo in die Maas und ringt mit ihren uferliegenden Mühlen um positives Aufsehen.

Genauer sollte man sich dann natürlich noch vorab informieren, ob Wild Camping (wohl verboten) oder andere Übernachtungsmöglichkeiten/ Campingplätze zur Verfügung stehen. Um Etappen grob vorplanen zu können wäre es sehr hilfreich an die Flusskilometrierung zu kommen und ggf auch Schleusen ausfindig machen zu können. Per WWW ist mir dies jedoch nicht gelungen, da muss dann wohl ein Flussführer her. Aber wer hat bald Geburtstag?!?

Jepp, das sollte erstmal als Vorbote zur evtl. diesjährigen Paddelstrecke reichen.

man beachte: DIE Maas, d.h. nett, freundlich, schön wie DIE Weser, und nicht böse, gemein und aufregend wie DER Rhein ha ha 😉

2 Kommentare

  1. Na guck mal an, da bewegt sich doch weit hinten am Horizont ein Stück gerades Holz. Sieht aus wie ein winkender Zaunpfahl 🙂
    „Göttergatte“ ist nebenbei gesagt auch eine solche Ehre das ich sie kaum verdiene. Besser wäre Paddelgott oder Lippebademeister.

    Und es heißt „Der“ Rhein weil es eben ein aufregender und intensiver Strom ist und nicht so ein mischimuschibessererbach. Ich freu mich jetzt schon bald wieder auf dem Rhein zwischen den dicken Kähnen die beste Strömung zu suchen 🙂
    Ahoi

  2. Ja, es ging dann doch wieder an bzw. auf den Rhein! Diesmal aber ne sau tolle Tour!! Nähere Info´s folgen!!